Mittwoch, 9. November 2016

Von Wien

Ich weiß nicht, ob ich es erwähnt habe, aber ich war mitte Oktober für sechs bezaubernde Tage in Wien. Eine Stadt in der ich noch nie war, in die ich aber jeder Zeit wieder reisen würde.

Dazu muss gesagt werden, es war ein Kursfahrt, organisiert von der Schule, also war 'ne Menge Touri-Programm angesagt. Aber das war mir recht so, denn von Wien wollte ich so Vieles wie möglich sehen.
Mir gefällt die Stadt unfassbar gut. Vorallem die Architektur.
In der S-Bahn fragte ich meinen Lehrer: "Und was ist das da für ein Schloss?" - "Marie, das ist die Uni."

Das da, also das im Hintergrund, ist aber wirklich ein Schloss. Schloss Schönbrunn um genau zu sein. In der Hütte hat Sissi mit ihrem Franz gewohnt. Ganz nette Zimmerchen hatten die Beiden.


Leider war das Wetter in den 6 Tagen die totale Katastrophe, sodass ich mich noch nicht getraut habe die anderen Fotos zu bearbeiten.
Nur an Tag 5 und 6 sahen wir mal die Sonne. Da sind diese beiden Fotos entstanden. Wer weiß, vielleicht folgen noch mehr?!

Was habe ich in Wien gelernt?
Auf Rolltreppen gilt die Regel: Rechts stehen, links gehen.
Nichts, aber wirklich nichts, ist gratis. "Hier, noch ein bisschen Brot zur Suppe. Kostet aber extra."
Eine ältere Dame, mit einem leicht arrogant klingendem Österreichisch, pflegte zu ein paar Jungs sagen: "Dreistigkeit siegt nämlich nicht immer."
Nicht jedes Haus ist ein Schloss.
"Moin" als Begrüßung wird nicht immer verstanden.
Don't worry, die nächste U-Bahn kommt bestimmt.


Mein Song zum Text:  "Wiener Blut" - Falco

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

google-site-verification: googleca88ead8295c3554.html